Uncategorized

Terracotta History-Die Terrakotta-Armee

In diesem Blogbeitrag entführen wir Sie einmal ausnahmsweise in eine etwas andere Welt. Bei uns dreht sich normalerweise alles um unser hochwertiges Impruneta Terracotta aus Italien. Hier soll es aber einmal um ein Land im fernen Osten gehen, das ebenfalls berühmt wurde für sein Terracotta.

Es handelt sich um China, genauer Gesagt um die Provinz Shaanxi. Hier steht eines der größten Vermächtnisse der Menschheitsgeschichte “ Die Terrakotta Armee“.

Die Terrakotta Armee ist ein weiteres Zeugnis dafür, dass der natürlichste Werkstoff der Welt Jahrtausende überdauern kann. Und das Alles ganz ohne unnatürliche Zusätze! Lesen Sie jetzt alles Wissenswerte in unserem neuen Terracotta History Beitrag.

Die Terrakotta Armee-Der Hintergrund

Die Terrakotta-Armee wurde bereits im Jahre 246 vor Christus erbaut. Sie diente als Grabkammer für den ersten chinesischen Kaiser Qín Shǐhuángdì dienen. Dieser wurde in der rund 56 Quadratkilometer großen Grabkammer 210 vor Christus beerdigt. Schon im zarten Alter von 13 Jahren kam der junge Kaiser an die Macht. Kurz darauf ließ er die Grabstätte in Auftrag geben.

Qín Shǐhuángdì war ein geschickter Kriegsführer, dem es mit Klugheit und Kampfgeist gelang sieben Reiche unter sich zu vereinen. Durch diese geschickte Taktik schaffte er die Basis für das heutige China. Noch heute gehört er zu einem der bedeutsamsten Personen der chinesischen Geschichte.

Einzelner Terrakotta Krieger aus der Terrakotta-Armee

Die Ausgrabung

Im Jahr 1974 stießen Bauern bei der Errichtung eines Brunnens erstmals auf Artefakte der Terracotta Armee. Sie legten zuerst eine harte Erdschicht, danach Ziegelsteine und Pfeile aus Bronze frei.Seitdem ist ein riesiges Team von Archäologen damit beschäftigt die Armee zu erhalten und zu restaurieren. Sie bringen die Figuren ins benachbarte Lingtong, wo sie von Besuchern bestaunt werden können.

Ein großer Teil der Armee und der Grabhügel des Kaisers befinden sich jedoch noch völlig unangetastet unter der Erde. Nur ein Viertel der kompletten Armee soll bisher überhaupt freigelegt worden sein.

Kleine Materialkunde

Terracotta ist nicht gleich Terracotta – Soviel steht fest! Überall auf der Erde herrschen andere Voraussetzungen und Anforderungen an den Boden. Impruneta Terracotta beispielsweise ist durch seinen hohen Anteil an bestimmten Mineralstoffen wie Eisen.- und Kupferoxid besonders frostfest.

Je nachdem wie sich das Material zusammensetzt lässt es sich auf unterschiedliche Weise bearbeiten. Diesen Umstand wussten die Menschen zur damaligen Zeit in China ebenfalls für sich zu nutzen. So kam es, dass sie für unterschiedliche Zwecke dem Lehm noch andere Materialien zumischten.

Jedes der Gesichter ist einzigartig und detailgetreu nachgebildet.

Die Krieger-Figuren wurden aus einer Lehm-Sand-Mischung hergestellt. Durch die Beigabe von feinem Ufersand ließ sich das verwendete Terracotta leichter formen. Auf diese Weise konnten Gesichter und Körper der Krieger noch lebensechter aussehen. Anschließend wurden die Krieger im 750 Grad heißen Ofen gebrannt. Ähnlich wie bei Terracotta aus Impruneta.

Für Ziegeln und Wände hingegen wurde der quarzhaltige Lehm in seinem Naturzustand belassen und lediglich getrocknet.

Fazit: Wir finden es einfach erstaunlich, welche Terracotta Schätze unsere Erde zu bieten hat. Die Arbeit mit Terracotta begleitet die Menschen seit Jahrtausenden. Die Existenz der Terrakotta Armee stellt die Robustheit und Schönheit des Materials wieder einmal mehr unter Beweis.

PS: Falls Sie auch einem geschichtsträchtigen Meisterstück aus Terracotta ein Zuhause geben möchten. In unserem Shop bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Skulpturen wie der Venus oder David und zahlreiche Tier-Figuren.